Neue Flight Control von Mikrokopter in der Version 3.0

  • Mikrokopter hat seit kurzen die Flight Controll in der Version 3.0 raus gebracht.



    Endlich ist mal die Navi Control mit auf der Platine. Es wird alles ein bisschen kompakter und bietet mehr Anschlussmöglichkeiten. Jedoch schlägt die Steuerung im Jahre 2016 mit einem stolzen Preis von knapp 500 Euro zu....


    Mal eine Kurzübersicht der Funktionen:



    Simulation der Flüge: die Flüge lassen sich komplett simuleren incl. Wegpunktflug, manueller Flug per Sender, Kameraauslösung etc.
    Automatisches Halten der Position (PositionHold)
    Automatisches Zurückfliegen zum Startpunkt (ComingHome)
    Automatischer Wegpunkteflug (WP) mit definierten Geschwindigkeiten und Höhen bis zu einer Entfernung 250m vom Startpunkt (kann durch sepearte Lizenz erweitert werden)
    Automatisches Anfliegen einer Failsafe-Koordinaten bei Empfangsausfall
    Automatisches Fliegen mit Point Of Interest (POI) -> die Kamera wird auf den POI ausgerichtet
    Automatisches Abfliegen von Rasterflächen
    Automatisches Erstellen von Panorama-Bildern (bei Nutzung einer Kamera)
    Automatisches Abfliegen von POI/WP mit gleichzeitigem Auslösen einer angeschlossenen Kamera
    Bestimmen der aktuellen Position des MikroKopters
    Schreiben von Logfiles auf SD-Karte. Die Flugroute kann z.B. in Google-Earth dargestellt und im Detail ausgewertet werden.
    Aufzeichnung eines Kamera-Logfiles bei Anschluss eines Blitzschuh-Kontaktes.


    Anschlussmöglichkeiten


    Empfänger mit Telemetrie -> Anzeige aller wichtigen Daten bei HoTT oder Jeti Sendersystemen
    externe Servoausgänge z.B. um Kameragimbals zu steuern
    Anschluss eines Triggereingangs (Blitzschuhkontakt) -> in einem seperatem Logfile werden die Auslösepositionen mitgeloggt
    Serielle Schnittstelle zum Anschluss einer drahtlosen Kommunikation -> z.B. für Wegpunktplanung und Konfiguration
    freie serielle Schnittstelle z.B. um RTK-GPS-Systeme anzuschliessen (durch spätere Softwareupdates)
    drei getrennte I2C-Busse -> BL-Regler, Compass, Kamerasteuerung etc.
    drei analoge Eingänge -> die Werte werden im Logfile mit aufgezeichnet
    Triggerausgang zum Auslösen einer Kamera
    Anschluss für CamCtrl -> Steuern von SONY Kameras incl. Zoom, Auslösung mit Rückmeldung zum Sender (REC, Zähler für Fotos etc.)
    Schaltausgang für Beleuchtung
    Redundanter, serieller Datenbus zu den BL-V3 Reglern -> übernimmt den Datenbus, falls I2C-Bus ausfällt
    CAN-Bus: z.B. zum Anschluss einer redundanten FlightControl oder weiteren Bausgruppen
    SD-Karten-Slot: für den Flugrecorder, Kameralogfiles, Konfigurationsdateien etc.


    Mehr infos findet Ihr hier:


    MK Wiki