Fatshark mit 18650 Lithium-ion Zellen betreiben

  • Moin zusammen,


    da bei meiner Dominator HD doch recht schnell der Lipo leer wird. Liegt bestimmt am gleichzeitigen betrieb von Lüfter und Groundrecording.
    Habe ich mich nach einer alternative imgesehen.


    Bei Thingiverse findet man ein Gehäuse für 2 18650 Zellen. Das dann für die Fatshark geeignet ist.


    http://www.thingiverse.com/thing:1697347


    Das Gehäuse ist schon mal gedruckt und die Zellen sind auch schon da:



    Jetzt muss nur noch der Batterie Checker eintreffen, dann ist ermal soweit alles vorhand, um das Projekt zu Ende zu bringen.


    Warum der ganze Aufwand.... der Vorteil liegt klar auf der Hand. Eine 18650 Zelle hat 3400mah. Somit sollten beide Zellen auf 6800mah kommen.
    Das sollte dann eigentlich für den ganzen Tag reichen.


    Was mir jetzt jedoch schon auffällt, das dass ganze recht schwer wird. Darum bin ich am überlegen, das ganze mit einem längeren kabel zu betreiben und den Akkupack in der Hosentasche verschwindenzu lassen.


    Mehr wenn die Anderen Teile eingetroffen sind.


    mfg


    Danny

  • Moin,


    heute mal das Teil zusammen gelötet..... Planänderung gab es erstmal. Eigenltich wollte ich das ganze ja mit einem langen Kabel gestallten. Damit ich den Lipo in der Hosentasche unterbringe. Jedoch habe ich dann bemerkt, das ich das Balancerkabel auch so lang machen müsste. Wegen dem Lüfter in der Brille.
    Darum habe ich das erstmal gelassen und eine standart version gebaut.


    Als erstes mal das Balancerkabel angebracht:


    Danach den Lipostecker (Rundstecker) aufgelötet.



    Fehlte nur noch das + und - Kalbel für den Batterietester.



    Zum Schluss die beiden Rückseiten nocht miteinander verbunden. Dazu habe ich eine dünne Entlötlitze verwendet.



    Testlauf:



    Dann irgendwie bemerkt, das die Stecker nicht durch das kleine Loch am Gehäuse passen.


    Also nochmal schnell alles aufgemacht und erst durch das Gehäuse gefädelt. Sinnvoller wäre es ber gewesen, die Stecker erst zum Schluss anzubringen.



    Und wieder erneuter Testlauf:



    Noch den Batterietester mit Heißkleber fixiert...



    Leider bringe ich den Akku nicht wirlich in den Gurt der Fathark. Außer ich würde diesen sehr überdehnen.
    Mal sehen wie ich den richtig befestigen kann. Mit schwebt das eine Halterung mit Klettband vor.


    Hab den gestern doch mal reingezerrt. So ganz knapp passt der dann schon rein. Mal sehen wie weit der Tragekomfor leidet.



    Was außerdem noch zu beachten ist. Der Akku hat jetzt keine Schutzschaltung mehr. Der originale Fatshark Lipo hat eine Schutzschaltung gegen Kurzschluß und Unterspannung.


    Mehr dazu, wenn der neue Akku geldaden ist.


    mfg


    Danny