MicroSquad 65 pro race brushless TinyWhoop (DrFrantic77)

  • Moin zusammen,


    da ich mit dem Micro Squad 75 brushless sehr zufrieden bin, habe ich mir noch den 65 pro race zugelegt.

    Der kommt in der üblichen Verpackung und dort finden wir dann das vor:


    Ich habe am Blackfriday bestellt. Da gab es dann noch einen Frame so wie einen Satz Propeller dazu. Des weiteren habe ich mir noch 5 Lipos 300mah 1S HV gegönnt.

    Als Erstes, finden wir einen Beipackzettel der uns auf die Aufbauanleitung auf der Homepage hinweist.


    Auch haben wir hier wieder eine Crazybee F3 als Steuerung:


    Das Highlight der pro race Edition ist das Canopy, in dem der Videosender steckt. Auf der Obseite ist ein Knopf mit dem wir den Videosender bedienen können.

    Eine Kurzanleitung zur Frequenzeinstellung ist auch dabei.



    Auch eine kleine Platine finden wir vor. Als erstes dachte ich da an einen LC Filter. Aber es handelt sich um eine Boosterplatine. Bei unserem Model wird die nicht benötitgt. Da wir die Stromversorgung für den Videosender auf der CrazyBee F3 haben. Aber dies sorgt bereits schon für neuere Versionen der FC vor. Die keinen BEC mehr haben. Durch die Boosterplatine kann er Videosender direkt an die Lipospannung gelötet. Aber wie bereits erwähnt. Für unser Modell legen wir die zur Seite.


    Im Innenraum ist der Videosender dann verschraubt und die Cam gut eingeclipst:


    Wenn wir jedoch, das OSD von der FC nutzen wollen, müssen wir noch das Videosignal auf die FC auflegen. Dort greifen wir auch in unserem Fall den Strom ab.

    Erstmal den Videosender aus dem Canopy schrauben:


    Dann das Kabel vom der Kamera in den VideoIN der FC und den VideoOUT zurück zum Videosender. So wie plus und minus anlöten. Das ist das ganze Geheimnis.



    Weiter mit dem Rahmen, der wird in blau mit orangen Propellern geliefert. Persönlich gefällt mir diese Kombi sehr gut.


    Das kleine Druckteil aus Flexmaterial dient dazu, dem Lipo einen besseren halt zu geben. Da die 300mah etwas schmäler sind und ohne diese Halterung im Frame rumrutschen würden.



    Bei den Motoren haben wir diesmal 0603 mit 20.000KV. Wie im unboxing zu sehen. Sind die nicht recht viel größer als die brushed Motoren:


    Die kleinen Teile auf dem Frame zu schrauben, ist nen bisschen Frickelarbeit. Aber es geht:


    Dann noch unsere vorbereitetes Canopy mit Videosender und FC drauf:


    Und den Stromvesorgung nicht Vergessen (LipoStecker). Hier kann man sich zwischen 3 Stück entscheiden. Der Meistverbreitete wird wohl der PWC sein PowerWhoopConnector.


    Der gerade Lipostecker hat mir jetzt nicht so gut gefallen. Darum hab ich mir wieder einen gewinkelten gelötet. Damit lassen sie die 300mah Lipos besser in der Mitte centrieren.



    Dann haben wir noch einen Schraubenzieher, Propellertool und das USB Ladegerät vor. Ich glaube dazu muss ich nicht viel erklären


    Dabei ist 1x 1S Lipo mit 250mah, hier noch ein Größenvergleich zu meinen 1S 300mah HV Lipos.

    Mit dem Dekorset kann dann das Canopy besteckt werden.


    Das Deckorset lässt sich ähnlich wie Autofolie aufbring. Wir haben auf der Oberseite sozusagen die Transferfolie, mit der kleben wir den Sticker auf und ziehen diese danach wieder ab:


    Und ja ich muss gestehen, das bekleben hat wohl am längsten gedauert......


    So sieht mein MicroSquad dann fertig aus:


    Bestellung könnt ihr den direkt bei Micro-Squad und er wird dann auch aus DE geliefert.

    Dort findet Ihr dann alle technischen Daten.


    In der Beschreuben steht, das man einen Widerstand auf der FC ersetzten könnte und dadurch der Currentsensor bis 28A geht. Weiß da Jemand mehr darüber. Bis jetzt hab ich da noch nichts genaues gefunden.


    Hier noch ein kleines unboxing Video dazu. Fehlinformtion hier mit der Platine für den Videosender. Wie bereits geschrieben, kein LC FIlter sondern eine Boosterplatine.


    Zur Konfiguration, als erstes sollte man den passenden Empfänger von der Funke auswählen. Es gibt hier den Modus FRSKY_X für EU (D16) und FRSKY_D für nonEU (D8).


    Den richtigen Modus für den Empfänger ausgewält, kann man das ganze auch binden. Der Bindknopf ist oben rechts auf dem Copter.

    Zum binden reicht die Stromversorungen über USB aus.



    Natürlich müssst Ihr dann noch passend die Modes vergeben.... so wie Ihr das von anderen Copter gewohnt seit.


    Zum Schluß muss noch mit BLHeli die Drehrichtung angepasst werden. Hierzu hab ich den BHLeli Configurater von Chrome verwendet.

    Welche ESC's das man reversed schalten muss, sieht man recht gut unter Config oder Motoren in der BF GUI.



    In meinem Fall bedeutet das, dass ich Motor 4 und 1 reversed schalten muss. Im BLHeli Configurator sieht das dann so aus:



    So weit so gut. Damit sollte der Kleine erstmal abheben.

  • Ersten Testflug hat er gut überstanden. Allerdings war ich mit den Power&Battiere Settings nicht ganz zufrieden.

    Hier sind noch Standardwerte drin.

    Min Cell Voltage habe ich von 3.3V auf 3.1V reduziet. Bei nem 1S Lipo haben wir keinen Zellendrift.

    Maxi Cell Voltage habe ich auf 4.4V hochgesetzt, der wir hier HV Lipos mit 4.35V fliegen.

    Warning Voltag habe ich von 3.5V auf 3.2 Voltage runtergesetzt. In der Regel fliege ich mit dem kleinen nicht so weit, das ich Reserven zum zurückkommen brauche.


    Ausgeliefert wird das gute Stück mit BetaFlight 3.4.0 somit werde ich hier mal nen upgrade auf eine akutelle Version machen.

  • Moin zusammen,


    hier mal ein Antennenupgrade für den Micro-Squad 65 Pro Race. Als ich beim Hallenfliegne im oberen Stockwerk durchgeflogen bin, ist mir aufgefallen das der 65 Pro Race einen schlechteren Empfang als mein Micro-Squad 75 hat. Erster verdächtiger war schon gleich mal die Antenne....


    Original ist hier nur ein Kabel verlötet, das wieder eine Schirmung noch Masseanschluss hat und wie im Bild zu sehen ist. Liegt Abhilfe schon bereit.


    Auf dem Videosender ist auch ein Massepad verhanden, das wir mit der neuen Antenne nutzen werden.


    Somit müssen beide Pads verzinnt werden. Mitte ist die Seele (Signal) und außen haben wir die Masse. Wir schneiden von der neuen Antenne den Stecker ab. Entfernen vorsichtig die Isolierung und nen trennen das Netzgitter auf. Das wir dann am Ende zusammen drillen. Das wird dann unsere Masse! Im inneren haben wir ein weiteres Isoliertes Kabel (Seele). Diese wird so kurz wie möglich abisoliert und verzinnt.

    Jetzt Löten wir die Seele mittig auf und die vorbereitete Schrimung an Masse.... und das ist jetzt nicht so einfach gemacht wie gesagt. Es ist ne schöne Frickelarbeit.


    ich hab das ganze in nem leiten Bogen aufgelötet.... nicht sonderlich schön geworden. Aber dafür selten.

    Danach können wir das Canopy wieder verschrauben.


    Über das Mehrgewicht kann man jetzt natürlich streiten. Ich selbst bin mehr der Freestyler. Von daher ist mir das so lieber!


    Hier mal der Erstflug mit der neuen Antenne: