Orqa FPV.One erste Eindrücke von den Prototypen

  • Moin zusammen,


    zurück Orqa Kickstarter Event kann ich euch mal die ersten Eindrücke der Orqa mitbringen.


    Hier erstmal die Ansprache von Srdjan:


    In der Orqa FPV.One stecken richtg viele gute Ideen. Alles was die anderen Hersteller bis jetzt verpasst haben.

    Bei den Bildern handelt es sich um 3D Gedruckte Prototypen. 3D Druck ist aktuell die beste Lösung für sowas, wenn man viele verschiedene Gehäuse testen will.

    Wie man hier sehr gut erkennen kann.



    Man kann jetzt über die Formgebung streiten. Mir persönlich hat sie sehr gut gefallen.


    Der fehlende Knopf ist der Menuknopf. Denke den hat man absichtlich entfernt, damit die Leute die Brille nich zu sehr verstellen.


    Innen finden wir dann leicht zugänglich den SD-Kartenslot. Die SD Karte ist hier wesentlich leichter erreichbar als wie bei der Konkurenz.


    rechts die 2 Löcher dürften für den Autostandby Sensor sein. Da die Brille beim abnehmen Automatisch in den Standby geht....

    Richtig gedanken hat man sich hier auch diesmal beim Akku gemacht. Der kommt schon mal außen an das Kopfband.


    Der Balancer ist diesmal kein Kabel mehr sondern ein Stecker. Was das wechseln bei einem Kabelbruch deutlich erleichtert.


    Oben auf findet man dann mit roten Leds den Status des Akkus. Der Akkustand kann aber auch per Knopfdurck in display abefragt werden.


    Da nach 2 Tagen das Kickstarterprojekt schon fast bei 800% ist und somit das ganze weit überstiegen wurde. Wird es jetzt wohl alle angekündigten Gimmicks geben.

    Aber erstmal ein paar technische Details:


    OLED Microdisplays mit 1280 x 960

    Field of View FOV: 44º

    IPD (Augenabstand) 56mm - 74mm

    keine Randunschärfe!

    Umschaltbar von 4:3 auf 16:9

    2ter Modulschacht

    Alarm falls der Kopf zu weit nach unten wandert.

    So wie HD-DVR!



    Was jetzt auf dem Event noch angekündigt wurde.


    Ein WiFi Modul. Mit dem man die DVR aufnahmen auf dem Handy speichern kann oder auch direkt life gehen.

    Ein Verbindungskabel zum Handy, um damit einen Simualtor zu nutzen

    und viele viele andere Ideen, die an diesem Wochenende zusammen geflossen sind.


    Die Brille wird auf Rapidfire optimiert werden. Hierzu war auch Toni mit auf dem Event. Ob wir dann für das Rapidfire und die Orqa eine angepasste Softwarebekommen, wird sich in Zukunft rausstellen.


    Ein Aufkleber haben wir auch auf der Kiste gelassen.


    Ich fliege jetzt zwar schon Jahrelang Fatshark. Aber Teil ist sicherlich mal einen Seitsprung wert.