HGLRC Zeus F760 STACK 30X30 3-6S F722 Flight Controller + 60A BL32 4in1 ESC

  • Heute nehmen wir mal den HGRLC Zeus F760 Stackunter die Lupe.


    Das Ganze kommt in einer gelblichen Papiertüte:


    Aktuell gibt es zu diesem Stack 4 Led Boards (W554B) dazu.


    Aber jetzt schauen wir uns erstmal den Stack an...

    In der Papiertüte finden wir 3 weitere Tüten (FC, 60 ESC Kabelsätze), Aufkleber und jeweils eine Anleitung für FC und ESC.


    Als Erstes packen wir die FC Zeus F722 aus:


    Als Erstes fällt auf, das wir auf der Oberseite alle Lötpads finden und auf der Unterseite alle Steckverbindungen sind.

    Auch scheint es mir, das die Elektronik mit einem Schutzlack eingelassen ist. Eventuell Wasser/Feuchtigkeitsschutz.

    Auch sehr lobenswert, diesmal kommt die FC auch gleich mit einem USB C Anschluß.


    Von den technischen Daten, kann sich die FC wirklich sehen lassen!
    Auch das sich her niemand entscheiden mus ob Digital oder Analog.

    Die FC unterstützt beide Systeme. Analog wie gewohnt über die Lötpads (OSD Chip ist auch verhanden) und DJI FPV über die Steckverbindung.

    Darum findet man auf der FC auch 5V und 9V Bec's


    Hier noch die technischen Daten im Detail:

    Firmware (Betaflight): HGLRC F722 (HGLRC)

    Eingebauter LED Controller

    MPU 6000

    CPU STM32F722 RET6

    Eingangspannung 3 - 6s Lipo

    OSD Chip (Analog)

    BEC 5V / 3A und 9V / 2A

    BlackBox 16MB

    Größe 37,3 x 37,3mm

    Lochabstand: 30,5 x 30,5mm

    Gewicht 8 Gramm

    5 UARTS

    Dual Kamera


    Auf die LED Steuerung werde ich später noch eingehen.

    Hier noch die Kurzanleitung.


    Jetzt schauen wir uns mal den 60A ESC an.

    Auf den ersten Blick macht der schon mal nen klasse Eindruck:


    Auch ist hier wieder die Electronik mit einen Schutzlack überzogen. Lötpads sind auf beiden Seiten zu finden.

    Steckverbindung auf der Oberseite oder Lötpads auf der Unterseite.

    Auf der Oberseite finden wir dann eine gut 1mm Alukühlplatte, sehr lobenswert :thumbup:


    Optisch sieht das ganze schon top aus, auch mit den technischen Daten braucht sich der HGLRC Forward 60A BL32 4in1 nicht versecken:


    Protokoll: BLHeli32

    CPU STM32F051

    Eingangsspannung 3 - 6s

    Konstant belastbar 60A

    Kurzzeitig belastbar 65A (10sec)

    Gewicht 18 Gramm


    Dann bleibt nur noch die Tüte mit dem Zubehör übrig.

    Und hier war man definitiv nicht geizig.

    Wir haben alle Steckverbindung dabei rund um die FC dabei, ob es die LED Kabel, oder DJI FPV Kabel, ESC Verbindung oder Analog Kamera ist.


    1000µF Elko (lowESR) Amass XT60, Gummi Bumber für FC und ESC, so wie passende goldene M3 Schrauben mit selbst scherenden Muttern.


    Ich muss gestehen, ich bin schon mal schwer beeindruckt!


    Zusätzlich gab es noch die Led Boards (Streifen) als Geschenk dazu.


    Hier findet man dann, jeweils 4x Led Board, Schrumpfschlauch und nochmal Kabel mit Steckverbindung (PNP)

    Die Leds sind gut verarbeitet, die Datenleitung kann auch auf einer Seite weiter zu nächsten Led durchgeschliffen werden. Darum aufpassen beim Anstecken, wir haben hier IN und OUT bei der Datenleitung.


    Auf der Rückseite befinden sich noch die passenden Lötpads, falls jemand die Steckverbindung nicht nutzen möchte.


    Der Clou an der HGLRC Zeus F722 und den LED ist, das die umständliche Programmierung über Betaflight entfällt. Da die FC direkt eine kleine LED Steuerung besitzt, die über einen Knopf aktiviert/gesteuert werden kann.

    Es kann aber jedoch trotzdem, Betafligt für eine individuelle LED Steuerung genutzt werden.



    Ich muss gestehen, ich bin wirklich begeistert von dem Stack.


    Eine ausführliche Anleitung in Englisch, in der sogar die Belegung der UARTs beschrieben ist, mit welcher Stickbewegung man ins OSD kommt, usw... man hat sich wirklich Mühe gegeben, eine vernünftige Anleitung zu erstellen!

    https://cdn.shopify.cn/s/files…k_Manual.pdf?v=1587113076


    Beim Zubehör wurde an alles gedacht und der Verarbeitung ist wirklich sehr gut.


    Ein Testflug steht noch aus, da warte ich noch auf die DJI Vista. Aber da bin ich mit der F7 CPU und der MPU6000 sehr zuversichtlich.