Beiträge von DrFrantic77

    Hi,


    auf den HAL würd ich auf jeden Fall 12 Carbon Propeller drauf machen. Dann hat der richtig Schub und kann auch was tragen.


    Musst dir mal meinen 50er Mikrokopter ansehen. Denn flieg ich mit schwächeren Motoren und 12" Propeller. Allerdings auf 4S.
    Der kann richtig gemütlich fliegen und Geschwindigkeiten von 80 kmh sind auch keine Seltenheiten wenn's nicht gerade gegen den Wind geht.


    Ich pack den Freitag mal ein....


    Die Motoren haben unten 4 Löcher Standard Befestigung. Da sollte es keine Probleme geben, direkt drauf auf den Rahmen. Die Fliegen auf 3S oder 4S, wobei 4S schon mehr Spass macht. Der 50er MK wurde bei mir ja auch mit 3S ausgeliefert. Ich persönlich würde den nicht mehr so fliegen. Is wie beim Auto, wenn man mehr PS hat, nach 1 Woche merkste das immer nicht mehr...


    Ich würde die Motoren mit 20er Regler fliegen, diese Motoren wurden für die Regler gebaut:
    https://www.mikrocontroller.co…a5d54f4b5893939f003e0d8d2


    Dazu kommt, das der Kopter ja nicht wie ein Flächenflieger die ganze Zeit unter Volllast fliegt.


    Wegen Berechnung, kleiner Tip lass es....


    Das ist ein Katastrophe, die Ansätze sind schon richtig. Aber es kommt noch die Steigung hinzu. Dann gibt es da noch die Blattbreite die von keinem Hersteller angeben wird. Das Eigengewicht spielt auch eine Große rolle... usw..


    Ich würde wirklich einfach bewährte Propeller nehmen.


    Carbon Propeller 12" x 4.5
    XOAR Holzpropeller haben auch gute Kritiken bekommen


    Bei 10"


    APC Propeller 10" x 4.7
    Carbon 10" x 4.5


    Was ich nicht mehr fliegen würde in der Grösse sind Maxxprod, also normal EPP Propeller. Die reissen mit Sicherheit irgendwann, egal ob die Naht verstärkt ist oder nicht.


    Das sind so die Erkenntnisse die ich mir erflogen habe.


    Zu den Graupner Speedprobs..... die haben einen geilen Sound und sehen gut aus.... aber wirklich effektiv sind die halt nicht.

    Moin,


    befürchte das ist nicht so einfach. Da wie der Name schon sagt, die Konstantstromquelle, zwischen 6V und 16V immer hinten 3V ausspuckt. Wie soll die dann noch blitzen ?


    K-Stromwelle vorne ran und Widerstände weglassen sollte somit in der Theorie nicht funktionieren.


    Ich schreib mal den Erfinder (jreise) an. Vielleicht hat der noch ne Idee dazu.

    Moin,


    Wirst dich wundern was das bringt. Danach verfällst du auch dem Leichtbauwahnsinn...
    Es kommt noch hinzu das die Agiletät um einiges steigt.

    Hier nun das Resultat


    Erstmal die Gewichtsunterschiede, hier hat der Widerstand ganz klar die Nase vorn



    Die Konstantstromquelle hat das vierfache an Gewicht.


    Hier mal die Strommessung am Kopter, Mit GPS, Videosender, C-OSD und dem ganzen Gedöns...


    Der Widerstand:



    Die Konstantsromquelle:



    Wer hätte das gedacht, gute 210 mha weniger. Dazu kommt jetzt das wir der globalen Erderwärmung entgegen wirken, da die Konstantsromquelle nicht mehr heiß wird. :D Das freut die Grünen bestimmt und alles böse über Drohnen ist somit vergessen....


    Groß ist die Platine ca 1cm x 1cm, nur etwas schlecht zu verkleben, da man nicht wirklich eine gerade Fläche hat, auf der einen Seite der Elko auf der Anderen die Spule.....



    Jetzt muss die nur noch ein paar Testflüge überstehen... da ich ja auf 4S fliege und der kurzzeitig im vollgeladenen Zustand knapp 17V hat. Die Konstantstrommquelle wird ja mit bis zu 16V angegeben. Das 1V lass ich jetzt mal unter Toleranz fallen, wird sich aber raus stellen....

    Hi,


    also ganz wichtig. Lass die Finger auf jedenfall von den NTM Propdrive... da sind die Kedah Motoren noch besser.


    Als erstes musst du dich auf jeden Fall entscheiden, was für Propeller du fliegen willst....


    Der HAL ist ein relativ grosser Rahmer 50er ? Glaub ich. Ohne Probleme 12" Propeller. Was anderes solltest du da nicht nehmen.
    Auch würde ich da SlowFly Propeller nehmen. Auch wenn die Graupner "Speedprops" einen guten Ruf haben, jedoch brauchen die halt einfach irre Drehzahl. Und nehmen meistens auch Viel Flugzeit....


    Wegen den Reglern.... da kommt Es wieder auf die Motoren an... was die Saugen.


    Alles im ganzen ein Kreislauf. Am besten in dieser Reihenfolge Auswählen.


    1. Propeller
    2. Motoren
    3. Regler


    Zu den Motoren. Wenn du wirklich 12" Fliegen willst. Dann solltest du mit den KV runter gehen. So auch dem Bauch nix über 900 KV. Meistens fliegt man die zwischen 700KV und 800 KV. Die 12" Löffel brauchen Drehmoment nicht Drehzahl.


    Bei 10" Propeller, so zwischen 1000KV und 1200KV.


    8" Wird mit dem Rahmen nicht dein Ernst sein denke ich.


    Das ist alles bezogen auf SlowFly Props.


    Für die Graupner Speedprobs gilt. Drehzahl Drehzahl und wenn sie kleiner werden noch mehr Drehzahl....


    Zu den AHM. Da gab es noch nie konkrete Daten. Die werden in Handarbeit gefertigt. Die Stellen vom Flugverhalten deine Tiger in den Schatten. Absolut laufruhig, geringe Stromaufnahme und gutes Drehmoment.


    Die Motoren von mir, haben eine Dickere Wicklung als Normal. Weniger Drehzahl aber dafür mehr Drehmoment. Ich hatte die auf meinem CadmiCopter mit 11,5" Graupner geflogen. Da ich dort einen Herkules 2 verbaut habe. Wollte ich den auch mal ausreitzen......


    Wir können die auch mal montieren. Aber dann gibst du die eh nicht mehr her..... :D


    Hier mal nen Bild davon:


    [attach=1]


    Wellen und Lager habe ich auch noch dazu....


    Preislich werden wir uns bestimmt einig.


    mfg


    Danny

    Heute sind die Konstantstromquellen gekommen, technische Daten:


    Diese Konstantromquelle arbeitet als Schaltregler mit Strombegrenzung und erzeugt nur wenig Wärme.
    Dadurch ist der Regler sehr gut für den Einbau in Gehäusen etc. geeignet.
    Das Modul ist mit zwei Stiften bestückt die in eine MR16 Halogenfassung passen. In Verbindung mit ein bis drei Power LEDs kann man auf einfache Weise einen individuellen Leuchtkörper bauen. Dabei ist es egal ob ein Halogentrafo oder ein Halogenschaltnetzteil als Stromversorgung verwendet wird. Das Modul kann natürlich auch an das 12V Kfz-Bordnetz angeschlossen werden.


    Die LED(s) werden an das rosa(+) und das weiße(-) Kabel angeschlossen (siehe unteres Beispielfoto). Die Stromversorgung wird an den Metallstiften angeschlossen. Die Polarität an den Stiften muss nicht beachtet werden, weil ein Gleichrichter bereits integriert ist.


    Bei 12V Eingangsspannung können bis zu 3 LEDs in Reihe/Serie gleichzeitig betrieben werden. Bei mindestens 9V Eingangsspannung können bis zu 2 LEDs in Reihe/Serie gleichzeitig betrieben werden. Bei mindestens 6V Eingangsspannung kann 1 LED betrieben werden. Im unteren Foto sind die drei Konfigurationen abgebildet.


    Allgemeine Eigenschaften:
    IC ZXLD1360
    Betriebsart step down
    Betriebstemperatur -25 - 85°C
    Durchmesser der Platine ca. 20 mm
    Höhe ohne Stifte ca. 10 mm
    Höhe mit Stiften ca. 20 mm
    Länge der Kabel ca. 40 mm
    Elektrische Eigenschaften:
    Eingangsspannung 6 - 16 V AC/DC
    Gleichrichter ja
    Ausgangsstrom max. 350 mA
    Wirkungsgrad 75 - 90 %


    Also somit sogar verpolungssicher.... was für Stefan....


    hier der Bucht link:


    Konstantstromquelle

    Einer unter den 10 Stück die gebaut wurden, leider ist die Seriennummer nicht mehr auffindbar, da die Grundplatte schon mal getauscht wurde...



    Wurde leider im laufe der Zeit für DE gesperrt, einfach Stealthy Plugin oder ähnliches verwenden...